Bookmark and Share

   

Familien heute

Liebe Gemeindeglieder,

seit einiger Zeit sorgen die EKD-Vorlage zum Thema Familie und die Hauptvorlage zur Herbstsynode der Evangelischen Kirche von Westfalen: „Familien heute“ für viel Gesprächsstoff. Da gibt es gewisslich manches was man kritisch betrachten und auch hinterfragen kann und sollte. Dies hat zum Beispiel auch der Theologische Ausschuss des Kirchenkreises in seiner Stellungnahme zur letzten Synode so zum Ausdruck gebracht; was auch die Synode als ihr Votum aufgegriffen hat. So wird beispielsweise kritisiert, dass die biblisch-theologische Grundlegung in der Hauptvorlage selbst viel zu kurz komme. Statt von dieser auszugehen und die Wirklichkeit darauf hin zu befragen und zu beleuchten, wird der Vorfindlichkeit vielmehr eine geradezu normative Gültigkeit eingeräumt, auf die die Kirche scheinbar nur noch reagieren kann.

Leider wird, so unser Eindruck, zuweilen eine Diskussion geführt, ohne deren Hintergründe selbst wahrgenommen zu haben. Wer hat schon die Hauptvorlage gelesen und sich mit ihr auseinander gesetzt? Und wiederum wird leider oftmals eher auf das geachtet, was man nicht geäußert hat, statt auf das, was man gesagt hat. Das Presbyterium hat sich kritisch mit der Hauptvorlage beschäftigt und eine Stellungnahme zur Synode verfasst. Im Folgenden finden Sie eine kleine Zusammenstellung der Texte zur Thematik. Bitte klicken Sie jeweils auf die Artikel. (Bitte beachten Sie, dass der download der Hauptvorlage je nach Internetanschluss etwas länger dauern kann).

Hauptvorlage EkvW: Familien heute ►

Impulsreferat zum Thema von Prof. Ebach ►

Stellungnahme des theologischen Aussschuss der Synode Siegen ►

Stellungnahme des Presbyteriums Oberfischbach ►